Fachbereich Klarinette - Klarinettenunterricht
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Sungjin Choi wurde 1984 in Seoul, Südkorea, geboren. Seinen ersten Klarinettenunterricht erhielt er im Alter von elf Jahren.
Im Jahr 2000 begann er ein Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Er studierte zunächst in der Nachwuchsförderklasse bei Prof. Wolfgang Mäder, ab 2001 dann im Diplomstudiengang Klarinette, den er 2008 mit dem Diplom abschloss.
Während der Studienzeit absolvierte er von 2004 bis 2006 den verpflichtenden Militärdienst als Solo-Klarinettist im “Korea National Police Orchestra”. Von 2014 bis 2016 hat Sungjin Choi sein Master-Studium bei Prof. Thomas Franke und Rupert Wachter an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit der Note „Sehr gut“ absolviert. Parallel zu seinen Studien besuchte Sungjin Choi regelmäßig Meisterkurse, so u.a. bei François Benda (2002 Weimar), Jörg Widmann (2007 Leipzig) und Ulf Rodenhäuser (2011 Bayreuth).
Sungjin Choi konzertiert regelmäßig. So spielte er z. B. im März 2002 Gioacchino Rossinis „Introduktion, Thema und Variationen für Klarinette“ F-Dur mit dem Prime Orchestra in Seoul, 2007 spielte er die Aufführung von „Psychedelic“ des koreanischen Komponisten Dae-Sub Han für Soloklarinette, sowie im Sommer 2011 Felix Mendelssohn Bartholdys Konzertstück f-moll op.113 mit dem Wolfgang Mäder Muse Windorchestra. Ebenfalls 2011 trat er im Rahmen des NJO Musikakademie Festivals auf.

Darüber hinaus ist er als Musikpädagoge tätig. Von 2009 bis 2013 unterrichtete er Privatschüler in Seoul und war Dozent an der Musikschule in Gwangju, Korea. Seit 2015 unterrichtet er am Johannes Brahms Gymnasium, seit 2017 an der „Musikschule in Ahrensburg“.

Zum Seitenanfang